Startseite
Besuchen Sie uns auf Facebook

Konzerte der Kronacher Klassik AKADEMIE 2017 am Sonntag, 1. 10. 2017
in der
Maximilian-von-Welsch-Realschule, Gabelsbergerstr. 4
  11:00 Uhr    Sinfonischer Frühschoppen
  16:00 Uhr    Abschlusskonzert


Programm
   Manuel de Falla: “Der Dreispitz”, Suite für Orchester Nr. 1
   Wolfgang Amadeus Mozart: Konzertrondo für Klavier und Orchester D-Dur KV 382
   Arien und Lieder von Wolfgang Amadeus Mozart, Richard Strauss und Pietro Mascagni
   Ludwig van Beethoven: “Pastorale”, Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68


Solisten: Eva Friedrich (Sopran), Giovanni Antonio Gromek (Klavier). Dirigent: Néstor Bayona.

Die Musik zu Manuel de Fallas Ballett “Der Dreispitz“ entstand 1919. Sie führt nach Spanien, in das Heimatland des jungen Dirigenten Néstor Bayona und schildert folkloristisch und farbenreich, wie die schöne Müllerin einen um sie werbenden alten Provinzbeamten bloßstellt.

Das Konzertrondo KV 382 für Klavier und Orchester komponierte Mozart 1782 ganz nach dem Geschmack des Wiener Publikums mit abwechselnd virtuosen und lyrischen Variationen über ein volkstümliches Thema. Solist ist der erst 17-jährige Giovanni Antonio Gromek aus Kirchenlamitz.

Diverse Facetten der Liebe besingt die junge Kronacher Sopranistin Eva Friedrich. Mit der “Rosenarie“ aus Mozarts 1786 uraufgeführten Oper “Die Hochzeit des Figaro“ möchte Susanna ihren Bräutigam Figaro eifersüchtig machen. Das romantische Liebeslied “Morgen!“ widmete Richard Strauss seiner “geliebten Pauline zum 10. September 1894 als Morgengabe“. Die Arie “Son pochi fiori“ aus Pietro Mascagnis Oper “Freund Fritz“ aus dem Jahr 1891 ist die schüchterne Liebesbezeugung eines jungen Mädchens an den von ihr verehrten älteren Gutsbesitzer.

1808 gab Beethoven seiner sechsten Sinfonie den Titel “Pastoral-Sinfonie oder Erinnerungen an das Landleben”. Die Satzbezeichnungen “Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande, Szene am Bach, lustiges Zusammensein der Landleute, Gewitter, Sturm, Hirtengesang, frohe und dankbare Gefühle nach dem Sturm” legen nahe, dass der Komposition außermusikalische Sujets zugrunde liegen. Mit dem Untertitel “Mehr Ausdruck der Empfindung als Malerei” verdeutlicht Beethoven aber, dass es um weit mehr als musikalische Naturschilderung geht.

Die Kronacher Klassik AKADEMIE ist ein seit 2004 jährlich stattfindendes Orchesterprojekt für Schüler, Studenten und Erwachsene mit der Zielsetzung, sinfonische Literatur und Kammermusik in Originalbesetzung zu erarbeiten und aufzuführen. Schirmherr der Kronacher Klassik AKADEMIE ist Axel Kober, Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein.


Orchester der KKA 2016 unter Leitung von John Lidfors mit dem Solisten Markus Werner (Foto: Ralph Meier)

Die Kronacher Klassik AKADEMIE ist eine Initiative von KRONACH Creativ und wird unterstützt von der Berufsfachschule für Musik Oberfranken, der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach, der Maximilian-von-Welsch-Schule Kronach und dem Frankenwald-Gymnasium Kronach.

Die Kronacher Klassik AKADEMIE ist eine Privatinitiative. Sie finanziert sich aus den Spenden des Publikums und einiger Sponsoren. Die bisher geleistete Arbeit wurde 2008 vom Landkreis Kronach durch die Verleihung des Kultur-Förderpreises gewürdigt. Wenn Sie die Arbeit der Kronacher Klassik AKADEMIE finanziell oder durch Ihre Mithilfe unterstützen wollen, dann lesen Sie bitte unter der Rubrik Sponsoren weiter.


Startseite

Die Kronacher Klassik AKADEMIE ist eine Initiative von KRONACH Creativ
in Zusammenarbeit mit der Berufsfachschule für Musik Oberfranken,
der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach,
der Maximilian-von-Welsch-Schule Kronach
 und dem Frankenwald-Gymnasium

Träger des Kultur-Förderpreises des Landkreises Kronach
Mitglied im BDLO Bundesverband Deutscher Liebhaberorchester e. V.

Schirmherr Axel Kober, GMD der Deutschen Oper am Rhein

in memoriam Burghard Fussek (1942-1999)