Besuchen Sie uns auf Facebook

2014 - Dozenten


Dozenten der Kronacher Klassik AKADEMIE 2014
 

Burkhart M. Schürmann studierte Schulmusik und Dirigieren in Hannover und Würzburg. Seine dirigentische Ausbildung ergänzte er durch die aktive Teilnahme an Kursen bei Eric Ericson, Frieder Bernius, Hans Michael Beuerle, Hermann Max, Christoph Schönherr, Andrew Parrott, Lutz Herbig und Peter Gülke. 2002 kam er als Dozent und stellvertretender Schulleiter an die Kronacher Berufsfachschule für Musik. Neben der Kronacher Klassik Akademie leitet er den Kronacher Kammerchor und das Vokalensemble "die kleine kantorey", mit dem er mehrfach Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben war.

Johannes Enders erhielt ersten Violinunterricht bei Burghard Fussek. Während seiner Ausbildung an der  Berufsfachschule für Musik Oberfranken bei Monika Herr besuchte er Meisterkurse bei Igor Ozim in Köln und Olaf Adler in Weimar. Ab 2001 studierte er an der Musikhochschule Würzburg bei Max Speermann und absolvierte ein Praktikum bei den Stuttgarter Philharmonikern. Seit 2004 ist er Dozent und Konzertmeister bei der Kronacher Klassik AKADEMIE und beim Jugendsinfonieorchester Oberfranken. Seit 2007 arbeitet er als Geigenlehrer an der Musikschule Kronach.

Megumi Ikeda begann mit vier Jahren Violine zu spielen. Sie studierte zunächst bei Prof. Shizuko Ishii an der Toho Gakuen School of Music in Tokio, anschließend bei Valery Klimov und Maxim Vengerov an der Musikhochschule des Saarlandes. Als Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe wurde sie 2000 Konzertmeisterin des Saarländischen Staatsorchesters, ging 2002 nach Würzburg und spielt seit 2004 als koordinierte erste Konzertmeisterin im Philharmonischen Orchester des Landestheaters Coburg.
Sie wirkte bei zahlreichen Rundfunkaufnahmen in Japan und Deutschland mit und tritt regelmäßig als Solistin auf.

Zhuo Lu studierte Viola an den Musikhochschulen in Peking und Odessa, besuchte ab 2002 die Solistenklasse von Prof. Hartmut Rohde an der Universität der Künste Berlin und absolvierte 2004 als Mitglied des Wangerin-Quartetts das Konzertexamen bei Prof. Eberhard Feltz und Prof. Ilan Gronich an der Musikhochschule "Hanns Eisler" Berlin. Gleichzeitig war sie Akademistin beim Rundfunkorchester Berlin und errang zahlreiche Auszeichnungen in verschiedenen Musikwettbewerben. Seit 2006 ist sie Solobratschistin im Philharmonischen Orchester des Landestheaters Coburg.

Johanna Kästner war langjähriges Mitglied sowie Stimmführerin der Bratschen in der Deutschen Streicherphilharmonie unter Prof. Michael Sanderling. Mit vierzehn Jahren begann sie eine Studienvorbereitende Ausbildung am Konservatorium Osnabrück und studierte ab 2005 Schulmusik und Instrumentalpädagogik an der Musikhochschule “Franz Liszt” Weimar in der Klasse von Prof. Frank Strauch und der Universität Paris-Sorbonne, daneben Germanistik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Von 2006 bis 2011 war sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Ergänzend verfügt sie über eine Ausbildung im Streicherklassenunterricht nach Paul Rolland. Sie unterrichtet an der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach.

Ulrike-Maria Gossel besuchte die Berufsfachschule für Musik Oberfranken und studierte anschließend Konzertfach Violoncello an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Dankwart Gahl, Johanna Picker und Howard Penny. Ein Erasmus-Stipendium führte sie ans ArtEZ Conservatorium in Enschede. Nach ihrem Magister-Abschluss folgten Engagements bei den Hofer Sinfonikern, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und der Bad Reichenhaller Philharmonie. Sie arbeitet als freischaffende Cellistin u. a. am Landestheater Coburg und als Cellolehrerin an der Musikschule Coburg. 2013/14 absolvierte sie eine Ausbildung in der Suzuki Methode bei Anders Grøn (Kopenhagen). www.cellist.in

Christian Ernst studierte Kontrabass an der Musikhochschule “Franz Liszt” in Weimar.
Nach Engagements beim Nationaltheater Weimar, beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin kam er 2011 zum Philharmonischen Orchester Landestheater Coburg, wo er seitdem die Stelle des stellvertretenden Solobassisten innehat.

Ines Roid studierte Schulmusik und Oboe bei Anna Maria Hampel, Ralf-Jörn Köster, Prof. Jochen Müller-Brincken und Michael Niesemann an der Musikhochschule in Würzburg.
Es folgten Meisterkurse bei Prof. Birgit Schmieder, Prof. Klaus Becker und Prof. Christian Wetzel. Neben einer regen Konzerttätigkeit als Orchester- und Kammermusikerin war sie an Musikschulen als Klavier- und Oboendozentin tätig und unterrichtet derzeit am Sigmund-Schuckert-Gymnasium in Nürnberg.

Klaus Rohleder studierte an der Hochschule für Musik in München.
Er ist stellvertretender Solohornist im Philharmonischen Orchester Landestheater Coburg. Neben seiner umfassenden Orchestertätigkeit ist er seit vielen Jahren solistisch und kammermusikalisch aktiv und unterrichtet Waldhorn an der Berufsfachschule für Musik Oberfranken.

Günther Peppel studierte Schlagzeug in Würzburg bei Prof. Siegfried Fink.
An der Berufsfachschule für Musik Oberfranken in Kronach unterrichtet er Schlagzeug und Schlagzeug-Ensemble. Außerdem ist er regelmäßig als Schlagzeuger in verschiedenen Orchestern tätig.



Die Kronacher Klassik AKADEMIE ist eine Initiative von KRONACH Creativ
in Zusammenarbeit mit der Berufsfachschule für Musik Oberfranken,
der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach,
der Maximilian-von-Welsch-Schule Kronach
 und dem Frankenwald-Gymnasium

Träger des Kultur-Förderpreises des Landkreises Kronach
Mitglied im BDLO Bundesverband Deutscher Liebhaberorchester e. V.

Schirmherr Axel Kober, GMD der Deutschen Oper am Rhein

in memoriam Burghard Fussek (1942-1999)