Besuchen Sie uns auf Facebook

2018 - Teilnehmer

Startseite > KKA 2018 > Teilnehmer

Mitglieder des Sinfonieorchesters der Kronacher Klassik AKADEMIE 2018
 

Violine I
Johannes Enders, Kzm.
Lilofee Anders
Margitta Bergfeld
Vanessa Bieberstein
Jonas Döring
Sebastian Döring
Felix Eichler
Alfred Förner
Naomi Honda
Ronja Kalweit
Theresa Mader
Dorothea Medick
Hansjürg Müller
Eva Schmidt
Kathrin Schwarz
Olaf Tönsing
Gerda von Wechmar

Violine II
Andreas Förner, Stf.
Agnes Bock
Tobias Degen
Julia Gebhardt
Christian Günthör
Mika Hofmann
Deborah Kölsche
Hannah Kölsche
Daniela Krügel
Cornelia Ladstätter
David Lenhardt
Dana Maier
Anna O´Connell
Diana Seckel
Elvira Serejo Kunz
Linda Stark
Klaus-Dieter Weisflog

Viola
Lukas Döring
Lorenz Hagen
Agnes Kauffer
Rana Kermencikli
Ulrich May
Veronika Schaffenroth
Hagen Schellenberg
Frederic Schmidt
Sieglinde van de Klundert
Rebekka Vetter
Dinah Walther

Violoncello
Lena Buchmann
Anne-Dora Drechsel
Maximilian Fahnler
Johannes Förner
Laura Freiberger
Marina Graetz
Marleen Kotschenreuther
Sebastian Krügel
Florian Kunert
Silvana Peschek
Gabi Rehberg
Johannes Schaffenroth
Johanna Schelter
Christine Wutz

Kontrabass
Werner Bayerlein
Ulrich Giebelhausen
Norbert Luche
Werner Olgemöller
Christian Wachter

Flöte
Frank Eichfelder
Luisa Piewak

Oboe
Carina Schmitt
Emilia Ernst

Klarinette
Walter Gossel
Melanie Wendler

Fagott
Clemens Horn
Magdalena Struntz
Markus Werner

Horn
Isabella Pflaum
Eva Friedrich
Michael Kiesel
Marlene Rose

Trompete
Petr Horejsi
Armin Müller

Posaune
Jonas Ludwig
Elisabeth Minkus
Siegfried Schneider
 


Startseite > KKA 2018 > Teilnehmer

Die Kronacher Klassik AKADEMIE ist eine Initiative von KRONACH Creativ
in Zusammenarbeit mit der Berufsfachschule für Musik Oberfranken,
der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach,
der Maximilian-von-Welsch-Schule Kronach
 und dem Frankenwald-Gymnasium

Träger des Kultur-Förderpreises des Landkreises Kronach
Mitglied im BDLO Bundesverband Deutscher Liebhaberorchester e. V.

Schirmherr Axel Kober, GMD der Deutschen Oper am Rhein

in memoriam Burghard Fussek (1942-1999)