Besuchen Sie uns auf Facebook

- Wissenswertes



Entstehung und Entwicklung der Kronacher Klassik AKADEMIE

    
1999 - Burghard-Fussek-Gedenkkonzerte
Die Kronacher Klassik AKADEMIE ging aus den Gedenkkonzerten für den 1999 verstorbenen Musikpädagogen Burghard Fussek hervor, der von 1973 bis 1977 am Kronacher Kaspar-Zeuß- und dann 22 Jahre lang am Frankenwald-Gymnasium wirkte und dessen Erfolge bei der Förderung von Streichernachwuchs unvergessen sind. Auf Anregung von Stephanie Simon und Christiane Stömer-Rauh fanden sich nach seinem plötzlichen Tod einige seiner ehemaligen Schüler und Kollegen zusammen, um ihm zu Ehren ein Konzert zu geben. Daraus entwickelte sich eine jährlich wiederkehrende Veranstaltung, die mehr und mehr den Charakter eines Schulkonzerts abstreifte. Zeitweise übernahm Axel Kober, ebenfalls ein Schüler Fusseks und heute Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein die Leitung. 
  
2004 - Kronacher Klassik AKADEMIE
Rainer Kober, der Vorsitzende von KRONACH Creativ, konnte schließlich Burkhart M. Schürmann, den stellvertretenden Leiter der Berufsfachschule für Musik Oberfranken als künstlerischen Leiter gewinnen. Rainer Kober, Burkhart M. Schürmann und das damalige Organisationsteam um Stephanie Simon, Christiane Stömer-Rauh und Walter Gossel erweiterten das bisherige Konzept der Gedenkkonzerte und gründeten 2004 die Kronacher Klassik AKADEMIE. Von 2005 bis zu seinem Tod im Jahr 2010 koordinierte Ulrich Schaffranek Vorbereitung und Durchführung des Projekts. Bis 2013 trug Dagmar von Olk-Schaffranek entscheidend zum Gelingen bei. Zurzeit liegt die Organisation in den Händen von Brigitte und Stephan Gesell, Walter Gossel, Nicole Julien-Mann, Rainer Kober, Ralph Meier, Claudia Friedrich, Burkhart M. Schürmann und Christiane Stömer-Rauh.
   
Entwicklung bis heute
Unter Anleitung professioneller Lehrkräfte haben die Musizierenden jedes Jahr die Möglichkeit, ein anspruchsvolles Konzertprogramm in Sinfonieorchester-Besetzung zu erarbeiten. Nicht zuletzt wegen der Qualität von Proben und Aufführungen ist die Kronacher Klassik AKADEMIE heute eine überregionale Veranstaltung, die Mitwirkende und Zuhörer aus ganz Oberfranken und den benachbarten Regionen nach Kronach führt. Obwohl die meisten der Teilnehmenden Laienmusiker und jüngeren Alters sind, haben die Konzerte der Kronacher Klassik AKADEMIE ein außerordentlich hohes Niveau erreicht und begeistern jedes Jahr aufs Neue das zahlreiche Publikum und die anwesenden Kulturkritiker.

Ziele
Die Förderung des musikalischen Nachwuchses ist den Veranstaltern ein besonderes Anliegen. Jungen Musikern soll die Aussicht auf Mitwirkung in der Kronacher Klassik AKADEMIE ein Ansporn sein, jungen Künstlern bietet sie die Möglichkeit von Solo-Auftritten vor großem Publikum. Neben Schülern und Studenten sind auch Erwachsene als Teilnehmer bei der Kronacher Klassik AKADEMIE willkommen. Diese Mischung von Jung und Alt hat sich bewährt und unterscheidet die Kronacher Klassik AKADEMIE von anderen oberfränkischen Jugendorchester-Projekten.

Entstehung + Entwicklung | Finanzierung | Impressum




Finanzierung durch Spenden und Sponsoren
  
Die Kronacher Klassik AKADEMIE ist eine Privatinitiative unter der Trägerschaft von KRONACH Creativ.

Das Projekt finanziert sich überwiegend aus den Spenden des Publikums. Organisationsteam und Helfer arbeiten ehrenamtlich. Die Teilnehmer zahlen nur einen geringen Unkostenbeitrag. Landkreis, Schulen, Kronacher Firmen und einzelne Sponsoren unterstützen das Projekt.

Wenn Sie die Kronacher Klassik AKADEMIE durch aktive Mithilfe unterstützen wollen, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Organisationsteam auf.

Falls Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen wollen, dann erbitten wir Ihre Überweisung auf das

Spendenkonto: KRONACH Creativ e.V. Klassik
bei der Sparkasse Kulmbach-Kronach
IBAN:     DE45 7715 0000 0111 0388 99
BIC:       BYLADEM1KUB
Verwendungszweck: Klassik AKADEMIE

Bis zum Betrag von 200 € wird der Überweisungsbeleg. i. a. vom Finanzamt als Spendennachweis anerkannt. Wenn Sie eine schriftliche Spendenbescheinigung wünschen, dann wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle von KRONACH Creativ:
KRONACH Creativ e.V., Klosterstrasse 13, 96317 Kronach
Telefon: 09261/6263-0, Fax: 09261/6263-15, E-Mail: info@kronachcreativ.de
Register: VR 374, Amtsgericht Kronach

Entstehung + Entwicklung | Finanzierung | Impressum



Impressum
  
Die Kronacher Klassik AKADEMIE ist eine Initiative von KRONACH Creativ und wird unterstützt vom Frankenwald-Gymnasium Kronach, der Maximilian-von-Welsch-Schule Kronach, der Berufsfachschule für Musik Oberfranken und der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach.

Kontakt
Kronacher Klassik AKADEMIE
c/o Stephan Gesell
Am Kehlgraben 40
96317 Kronach
Email: gesell@t-online.de

Organisationsteam
Brigitte Gesell, Stephan Gesell, Walter Gossel, Nicole Julien-Mann, Rainer Kober,
Ralph Meier, Claudia Friedrich, Burkhart M. Schürmann, Christiane Stömer-Rauh

Verantwortlich für den Inhalt von www.klassik-akademie.de und www.kronach-klassik.de
Stephan Gesell, Kronach

Wichtiger Hinweis
Die Inhalte des Internetauftritts www.klassik-akademie.de und www.kronach-klassik.de wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Dennoch übernehmen wir keine Gewähr für Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Seiten und Inhalte. Unsere Webseiten enthalten externe Links (Verlinkungen) zu anderen Webseiten, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss haben. Aus diesem Grund können wir für diese Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen ist der jeweilige Anbieter der verlinkten Webseite verantwortlich.

Entstehung + Entwicklung | Finanzierung | Impressum

 



Die Kronacher Klassik AKADEMIE ist eine Initiative von KRONACH Creativ
in Zusammenarbeit mit der Berufsfachschule für Musik Oberfranken,
der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach,
der Maximilian-von-Welsch-Schule Kronach
 und dem Frankenwald-Gymnasium

Träger des Kultur-Förderpreises des Landkreises Kronach
Mitglied im BDLO Bundesverband Deutscher Liebhaberorchester e. V.

Schirmherr Axel Kober, GMD der Deutschen Oper am Rhein

in memoriam Burghard Fussek (1942-1999)